Nachrichten aus der Region Zollernalb

Landespressekonferenz (Quelle: RIK)
Baden-Württemberg: Strobl, Kretschmann und Lucha informieren über die aktuellen Themen im Land Der Amoklauf an der Heidelberger Universität am Montag bei dem eine Studentin und der 18-jährige Täter selbst zu Tode kamen, und außerdem drei weitere Personen verletzt wurden, war ein Schock für viele Menschen im Land. Innenminister Thomas Strobl war aus diesem Grund heute bei der Landespressekonferenz in Stuttgart zugegen, um mehr über den Hergang und dem weiteren Vorgehen der Polizei zu berichten. So soll eine 32-köpfige Ermittlungsgruppe nun den Fragen des Motivs nachgehen und die genaue Herkunft der Waffen bestimmen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gesundheitsminister Manne Lucha erklärten außerdem wie es mit der Corona-Politik im Land weitergehen soll.




Polizeiauto mit Blaulicht (Quelle: RIK)
Bisingen: Schwerer Verkehrsunfall auf B 27 Am Samstag gegen 18.40 Uhr ist es auf der B 27 in Fahrtrichtung Balingen zwischen den Anschlussstellen Hechingen-Süd und Bisingen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.




Kaserne Meßstetten (Quelle: RIK)
Meßstetten: Vorerst keine Geflüchtete in ehemaliger Zollernalb-Kaserne Die Pläne, die Landeserstaufnahmestelle Meßstetten zu reaktivieren, sind vom Tisch. Das hat die baden-württembergische Justizministerin Marion Gentges jetzt in persönlichen Gesprächen Vertretern der Stadt und des Zollernalbkreises mitgeteilt.

Social Media Like (Quelle: Pixabay.com)
Baden-Württemberg: So will die Landesregierung gegen Hass und Hetze vorgehen Rassismus, Extremismus, Islamismus und Aufrufe zur Gewalt bis hin zu Morddrohungen: Hass und Hetze sind nicht erst seit Corona ein Problem. Es betrifft vor allem Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen - Politiker und Journalisten - aber auch immer mehr Privatpersonen in sozialen Medien. Hassbotschaften werden vor allem über die sozialen Netzwerke verbreitet. Die Landesregierung will entschieden gegen Hasskriminalität im Internet vorgehen - auch im Zusammenhang mit dem Meldepflichtgesetz, das am 1. Februar in Kraft tritt.






Eisfläche (Quelle: pixabay.com)
Region Neckar-Alb: DLRG warnt vor Betreten von zugefrorenen Seen Frostige Nächte in den vergangenen Tagen haben die Seen und Teiche in der Region gefrieren lassen. Die Wasserrettungsgruppe Neckar-Alb der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft warnt aber vor dem Betreten von zugefrorenen Seen.